Wir empfehlen Ihnen, sich vor der eigenen Quellenrecherche anhand der Forschungsliteratur zu informieren. Auf viele Publikationen, aber auch unveröffentlichte gedruckte Werke können Sie in unserer Präsenzbibliothek zugreifen.

Das Internetangebot des Archivs bietet komfortable Recherchemöglichkeiten entlang der Bestandstektonik. Zahlreiche Findmittel sind bereits online einsehbar.

Wir recherchieren gerne die für Ihr Forschungsthema relevanten Quellen und stellen Sie Ihnen möglichst zeitnah zur Verfügung. Am effizientesten lässt sich Ihr Anliegen über eine schriftliche bearbeiten.

Da Archivalien unersetzbare Unikate sind, können die Originale nur im Lesesaal eingesehen werden. Hier beraten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Archivs Sie gerne und helfen bei der Ermittlung weiterer relevanter Unterlagen für Ihre individuelle Fragestellung. Einige unserer Bestände sind mittlerweile digitalisiert worden. Mehr zu diesen Beständen und zu deren Nutzung erfahren Sie hier.

Beim persönlichen Besuch des Archivs stehen für Sie Schließfächer und Spinde zur sicheren Aufbewahrung von Taschen und Jacken bereit. In unserem Haus gibt es keine Verpflegungsmöglichkeit, jedoch finden sich fußläufig einige Imbisse für Ihre Arbeitspause.

Im Lesesaal ist die geräuschlose Verwendung von Notebooks, Tablets und Smartphones für Recherchezwecke grundsätzlich gestattet. Sie können gerne auch von unserem W-LAN Gebrauch machen. Unsere Archivnutzungsordnung sowie die Lesesaalordnung im Wortlaut finden sie hier.

Bei der Nutzung von Archivalien sind Schutzfristen zu beachten. Nähere Informationen finden Sie hier.

Zur Anfertigung von Reproduktionen steht ein Auflichtscanner zur Selbstnutzung bereit, mit dem Ihre Scans zunächst auf archiveigenen USB-Sticks gespeichert werden. Die Übermittlung der Dateien an Sie erfolgt im Anschluss der Nutzung durch das Archivpersonal.

Die Benutzung von Findmitteln und Archivgut im Archiv der Max-Planck-Gesellschaft sowie die Anfertigung von Reproduktionen sind kostenlos.

 

  


Abb.: Archiv der Max-Planck-Gesellschaft: Technischer Lesesaal, Lesesaal, Flur

Zur Redakteursansicht