Öffnungszeiten

Archiv der Max-Planck-Gesellschaft
Boltzmannstraße 14
D-14195 Berlin-Dahlem

Telefon: (030) 8413-3701
Telefax: (030) 8413-3700

(Anfahrtsbeschreibung)

-------------------------------------------------

Öffnungszeiten 
Montag bis Donnerstag 9:00 bis 16:00 Uhr 
Freitag  9:00 bis 15:00 Uhr

Benutzung nur nach Voranmeldung      

Ansprechpartner Bibliothek

Für Fragen steht Ihnen gern zur Verfügung:

Nadja Echewitsch
 

Telefon: (030) 84 13 - 3706
Telefax: (030) 84 13 - 3700

Bibliothek

Die Bibliothek des Archivs ist eine gut sortierte Spezialbibliothek zur Wissenschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Der Schwerpunkt liegt auf Publikationen über die Geschichte der Kaiser-Wilhelm-/Max-Planck-Gesellschaft. Die Bibliothek ist Hilfsmittel zur Benutzung der Archivbestände, steht aber darüber hinaus jedermann zur Einsicht offen. Der Bestand umfasst derzeit

  • ca. 40 100 Bände
  • ca. 7 300 Einheiten sog. „Grauer Literatur“ einschl. Broschüren verwandter wissenschaftlicher Einrichtungen, Ämter und Firmen zur Darstellung ihrer Forschungstätigkeit, Aufsatzkopien etc.
  • sowie ca. 150 laufend gehaltene Zeitschriften
  • ca. 200 000 Separata

Sie ist eine Präsenzbibliothek. Aus Personalgründen können wir leider bis auf Weiteres den Fernleihverkehr nicht bedienen, jedoch können im Haus Kopien angefertigt werden. Um Sie möglichst zügig bedienen zu können, ist eine  ratsam.


Unsere Bibliotheksbestände sind über den SWB (Südwestdeutscher Bibliotheksverbund Badenwürtemberg, Saarland, Sachsen) im KVK (Karlsruher Virtueller Katalog) recherchierbar. 
Direkten Zugriff auf unseren Bibliothekskatalog finden Sie hier



Sammelschwerpunkte:

Der Schwerpunkt der Sammeltätigkeit liegt bei den Veröffentlichungen der Kaiser-Wilhelm-/Max-Planck-Gesellschaft sowie auf Arbeiten über beide Gesellschaften und die an ihren Instituten tätigen Wissenschaftler. Darüber hinaus werden Grundlagenwerke und Darstellungen zu den Natur- und Geisteswissenschaften gesammelt, jedoch kein fachwissenschaftliches Schrifttum einzelner Disziplinen, mit Ausnahme der Publikationen der Wissenschaftlichen Mitglieder beider Gesellschaften. Die Bibliothek fungiert nicht als Auffangstelle für Restbibliotheken geschlossener Institute. Die Bereiche Forschungsorganisation, -politik und -förderung auf universitärem und außeruniversitärem Gebiet gehören ebenfalls zu den - nicht national begrenzten - Schwerpunkten dieser zumindest in Berlin „bedeutendsten Bibliothek für Wissenschaftsgeschichte“ (Heidemarie Schade, 1987).

Neuerwerbungen:

Der deutsche und internationale Buchmarkt wird ebenso wie die Angebote deutscher und ausländischer Antiquariate laufend beobachtet mit dem Ziel, aktuelle Neuerscheinungen und seltene Rara umgehend zu erwerben.

Erschließung:

Die Neuzugänge werden laufend und aktuell verzeichnet, mit Norm-Schlagworten erschlossen und stehen für die wissenschaftliche Nutzung sofort zur Verfügung. Die dokumentarische Erschließung erstreckt sich auch auf Zeitschriftenaufsätze und Beiträge aus Sammelwerken, so dass ein hoher Recherchekomfort geboten werden kann.

Benutzung:

Die wesentlichen Nachschlagewerke stehen im Lesesaal zur freien Nutzung innerhalb der Öffnungszeiten für Sie bereit. Bestellungen aus dem Magazin werden unmittelbar im Lesesaal vorgelegt.

 

 


Abb.: Otto Warburg in der Bibliothek des Max-Planck-Instituts für Zellphysiologie.

 
loading content