Das Archiv hat die Aufgabe, zu sämtlichen Vereinsorganen der MPG, ihren Instituten und weiteren Einrichtungen eine aussagekräftige Überlieferung zu bilden. Das Ziel der Archivierung besteht darin, wissenschaftliches und administratives Handeln abzubilden und die Unterlagen langfristig nutzbar und wissenschaftlich auswertbar zu machen. Dazu werden gemäß dem Statut des Archivs (§ 4 Abs. 1) alle Arten von Unterlagen nach archivfachlichen Grundsätzen zunächst angeboten, auf ihre Archivwürdigkeit hin bewertet, übernommen und geordnet. Damit versteht sich das Archiv zugleich als Serviceeinrichtung für die historische Forschung und für die interne Verwaltung der MPG.
(Siehe auch Infobrief Nr. 2)

Einen wichtigen Aspekt der Überlieferungsbildung stellt die Einwerbung von Nachlässen der Institutsdirektoren, Institutsmitarbeitern und weiteren Wissenschaftlern mit MPG-Bezug dar.

Die abgebenden Stellen sollen innerhalb dieser Rubrik über den Ablauf und die jeweiligen Besonderheiten einer Übernahme von Unterlagen durch das Archiv informiert werden. Zusätzlich informieren wir über Archivalientypen (z.B. Personalakten).

Weiterführende Informationen finden Sie unter folgenden Katogerien:

Abgebende Stellen:

Unterlagentypen:

 

 


Abb.: Verschiedene Datenträger aus Übernahmen; Die Verlagerung des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Chemie während des 2. Weltkrieges, Hans Götte beim Abladen der Umzugskisten bei der Ankunft in Tailfingen;  Archiv der Max-Planck-Gesellschaft: Magazin im ehemaligen „Turm der Blitze“des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Physik

 

Zur Redakteursansicht