Laufende Projekte:

Projekt Retrokonversion von Findmitteln
Derzeit läuft am Archiv der Max-Planck-Gesellschaft ein im Rahmen des Förderbereichs "Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS)/Kulturelle Überlieferung" von der DFG gefördertes Retrokonversionsprojekt an. Bei der Retrokonversion werden Findmittel, die bislang nur in Papierform vorliegen (Findbücher, lose Blätter, Karteikarten), nach archivfachlichen Kriterien digital erfasst und können so online recherchiert werden. Das Projekt umfasst 182 Findmittel mit rund 20.000 Verzeichnungseinheiten.
 

 

 


Abb.: Lise Meitner im Labor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Chemie in Berlin-Dahlem, 1931; Max-Planck-Institut für Limnologie, Erforschung von Phytoplankton in der Mitte des Plußsees bei Plön/Schleswig-Holstein, um 1980; Otto Warburg und Dean Burk im Labor, undatiertes Foto.

Zur Redakteursansicht